Im Porträt: Réka Vágó

Réka Vágó gehört zu den besten Schuhdesignerinnen Ungarns. Die Tochter eines Schuhmachers weiß auch dank ihrer Kariere als Turniertänzerin, wie wichtig es ist, dass Schuhe nicht nur elegant aussehen, sondern auch bequem sind. Denn ihr Anspruch für ihre Kundinnen ist es, den Komfort nicht aufgeben zu müssen, um einen sexy 10cm hohen Schuh zu tragen. Die aus hochwertigen Materialien hergestellten Schuhe nach den neuesten Modetrends entsprechen vollkommen den Erwartungen der städtischen Frau, die Wert auf Beweglichkeit und Eleganz legt. Die Schuhe müssen ja zu mehr taugen, als nur ein paar Schritte darin zu hüpfen. Ihre Kundinnen schätzen diese Zuverlässigkeit, immer gut in diesen Schuhen auszusehen und trotzdem nicht darunter zu leiden. Auch wenn sie mit jedem Schuh auch immer eine Illusion für die Trägerin kreiert. Denn in dem Moment, in dem man ein paar elegante Schuhe kauft, überlegt man, bei welcher Gelegenheit man die Schuhe anzieht und wie man in den Schuhen wahrgenommen werden möchte. Und hier fängt für die Designerin die kreative Arbeit an, die sie mit traditionellem ungarischen Schuhhandwerk vereint. Das war auch der Grund, warum sie nach einem Studienaufenthalt an dem Londoner College of Fashion nach Budapest zurückkehrte und sich kurz darauf mit dem Label “rekavago” selbständig machte. 

Die Marke “rekavago” für Schuhe und Handtaschen bietet genau das, was man von einem perfekten Schuh erwartet: Komfort, Qualität und Schönheit zugleich. Mehr Informationen dazu auf http://www.rekavago.com.

Im Porträt – John Fluevog

Der kanadische Schuhdesigner John Fluevog ist seit 42 Jahren im Geschäft. Er wurde dieses Jahr mit dem glamourösen Preis der kanadischen Schuhindustrie und des Bata-Schuhmuseums in Toronto als „Schuhperson des Jahres 2012“ ausgezeichnet. Seit 1970 ist er unerschütterlich dabei, „einzigartige Schuhsohlen für einzigartige Seelen“ zu entwickeln, wie sein Motto lautet. Er gehört mit seiner Firma zu den innovativsten Köpfen der Schuhindustrie weltweit. Zu seinen Anhängern – den Fluevogers –, wie man sie zuneigungsvoll nennt, gehören unter anderem Whoopi Goldberg, Scarlet Johanssen, Robin Williams oder Madonna. Wenn man seine Fans fragt, Fluevogs Schuhe zu charakterisieren, dann heißt es: sie sind anders, originell, einzigartig, stylisch, cool, hip, farbig, trendy, künstlerisch, kreativ etc. Ein paar Modelle aus der diesjährigen Kollektion:

ARC Halfmoon Clog:

Handgefertigt in Peru, aus Leder mit Blumenmuster, mit Gummi beschichtete Holzsohle, ein Sommerklassiker.

Continue reading

Rumänischer Schuhdesigner stattet Victoria Beckham aus

Der Schuhdesigner Mihai Albu ist schon weit über die Grenzen seines Heimatlandes bekannt. Selbst Victoria Beckham hat schon bei ihm bestellt. Vor kurzem wurde in Rumänien seine neue Frühjahrs-/Sommerkollektion „Butterfly“ präsentiert. Die Farben des Frühlings und des Sommers und insbesondere die des Schmetterlings haben ihn diesmal inspiriert. Das Schmetterlingsmotiv ist überall präsent: auf dem Absatz, auf dem Schuh oder auf der Sohle. Zarte fröhliche Pastelltöne variieren wie ein Regenbogen zwischen den Grundfarben Rot, Blau und Gold. Sein Stil ist der Stil eines Architekten, der seine Schuhe teilweise auf mehreren Ebenen konstruiert und dekonstruiert wie der Architekt seinen Bau. Sein bereits etablierter Titel – Architekt der Schuhe – trifft auch auf diese Kollektion gut zu. Continue reading

Im Porträt: Bart Persoons

Foto: Bart Persoons

Über Zehensocken habe ich schon in diesem Blog berichtet. Was ich damals allerdings noch nicht wusste, ist, dass es mittlerweile auch einen etablierten Zehenschuhdesigner gibt, den Flamen Bart Persoons. Seine Zehenschuhe werden manuell von ihm einzeln bemalt oder mit Swarovski-Kristallen verziert. Seine Faszination für Frauenfüße und Zehen spiegelt sich in seinen vielfältigen Schuhkreationen wieder. So wird sichtbar gemacht, was normalerweise in Schuhen bedeckt bleibt: die Zehen. Die Zehen der Frau, die so individuell sind, wie die Frauen selbst. Continue reading

Im Porträt: Kobi Levi

Fotos: Kobi Levi

Kobi Levi (37) ist ein israelischer freiberuflicher Schuhdesigner, dessen Schuhkreationen angenehm frisch und überraschend wirken. Man hat Schuhe so noch nie gesehen. In seinen Schuhen entdeckt man plötzlich die Zeichentrickfiguren der eigenen Kindheit – Donald Duck, Micky Mouse oder Popeye’s Olive Oyl – schuhtechnisch in die Szene gesetzt. Oder die Kaffeetasse der Großmutter, die in einem weißen Schuh wieder zum Leben erweckt wird. So werden die Bilder meiner Kindheit in das Schuhdesign von Kobi Levi übersetzt. Denn von überall aus der Welt holt Kobi Levi seine Inspiration her. Aus der Natur – wie bei dem gelben bananenförmigen Slipper, der orientalisch angehaucht ist – oder aus der Show-Welt – siehe den Schuh mit dem tollen Namen „Blond + ambition“, der angeblich von Madonna inspiriert ist. So ist jedes Paar Schuhe ein Unikat, es gibt es nur einmal und gleicht einer Skulptur. Die Schuhskulpturen sind aber keineswegs als museale Gegenstände gedacht. Sie sollen durch das Tragen von jeder Frau zum Leben erweckt werden. Lady Gaga hat es auch schon in dem Musikvideo „Born this way“ vorgemacht. Bis sie online oder in Läden zu haben sind, dauert es noch. Die Fan-Community steht jedenfalls schon bereit.